Trojaroman

Bénoît de Sainte-Maure: Le Roman de Troie (ca. 1165).
 
Dieses in mehr als 50 Handschriften erhaltene Werk von gut 30.300 Versen ist das erfolgreichste und bedeutsamste aus der um 1170 florierenden Gattung der sog. antikisierenden Romane. Es wurde verfasst von dem als Person nicht näher bekannten Bénoît für den englischen Hof von Henry II Plantagenet und seiner Gattin Alienor (Éléonore) von Aquitanien.
 
Die stoffliche Vorlage ist nicht die damals in Westeuropa unbekannte Ilias von Homer, sondern zwei angeblich von Augenzeugen, nämlich einem gewissen Dares und einem gewissen Dictys, verfasste, tatsächlich aber aprokryphe spätantike lateinische Darstellungen des trojanischen Krieges. Von "Dares" (5. Jh.) und "Dyctis" (4. Jh.) übernimmt Bénoît jedoch nur den groben Rahmen, den er fantasievoll und geschickt mit Liebesgeschichten, ritterlichen Kampfszenen und gelehrten Exkursen ausstaffiert.
 
Der Roman de Troie wurde nach 1200 offenbar für ein eher städtisch-bürgerliches Publikum in eine stark raffende, weitgehend auf die bloße Handlung reduzierte Prosaversion umgeschrieben, die ihrerseits um 1215 eingefügt wurde in ein jahrhundertelang gelesenes und immer wieder überarbeitetes Kompendium der Alten Geschichte, die sog. Histoire ancienne jusqu'à César.
 
Verbreitung in ganz Europa fand der Troja-Stoff à la Bénoît in einer mittellateinischen Prosabearbeitung: der 1272 begonnenen und 1287 abgeschlossenen Historia destructionis Troiae des Sizilianers Guido delle Colonne, die vermutlich einer der größten Bucherfolge des gesamten europäischen Mittelalters war. Etwa gleichzeitig entstanden auch die mittelhochdeutschen Versionen Herborts von Fritzlar und Konrads von Würzburg (um 1280).
 
Im Frankreich des 13. bis 16. Jh. war Troja übrigens auch aus ideologischen Gründen bedeutsam, denn die franz. Könige leiteten damals ihren Stammbaum (Genealogie) von einem legendären Francus her, der sich bei der Eroberung Trojas durch die Griechen zusammen mit dem späteren Rom-Gründer Äneas auf ein Schiff gerettet und seinerseits das erste Frankenreich (Francia) gegründet habe.

nach: Prof. Gert Pinkernell,
Französische Literatur

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich