Lothringen

Die ehemalige Region Lothringen wurde im Jahre 2015 in die Verwaltungsregion Grand Est integriert. Sie grenzt:

Administrative Gliederung. Die Region Lothringen ist in 4 Départements aufgeteilt:

Lothar, der Enkelsohn Karls des Großen, gab der Region Lothringen ihren Namen, als er dieses Gebiet nach dem Vertrag von Verdun bekam. Später wählten die Merowinger Metz als Hauptstadt des Königreichs Austrasien. Dies sagt viel über die Bedeutung Lothringens in dieser Zeit aus. Im 13. / 15. Jh. gewannen die Bischöfe von Metz, Toul und Verdun mehr und mehr an Einfluss. Es entstand eine Konkurrenzsituation zwischen ihnen und den Herzögen von Lothringen. Der Adel konnte seine Unabhängigkeit bewahren, bis dieses Gebiet im 17. / 18. Jh. an Frankreich fiel. Jedoch zwischen 1871 und 1944 wurde Lothringen oder seine Teilgebiete noch mehrmals unter deutsche Verwaltung gestellt.
 
Heute kämpft Lothringen mit vielen Problemen der Umorientierung der Wirtschaftsentwicklung. Die Wirtschaftskrise der 70-er Jahre konnte die Region nicht so gut bewältigen wie die meisten französischen Regionen. Trotz all dieser Schwierigkeiten investiert Lothringen viel in die Entwicklung des Tourismus.

Die Regionalen Naturparks (Ballons des Vosges, Lothringen, Nördliche Vogesen) und die zwei wichtigsten Städte - Metz und Nancy - sind die meistbesuchten Orte der Region.

Unsere Empfehlungen:

Siehe auch:

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich