Limousin: Geografie

Die Region Limousin liegt in Zentralfrankreich. Mit 16 942 Quadratkilometer ist sie die sechzehntgrößte Region in Frankreich.
Sie grenzt:

Das Relief ist gebirgig. Es wird von dem Mittelgebirge der Marche und den Ausläufern des Zentralmassivs dominiert. Die terrassenförmigen granithaltigen Hochebenen fallen stetig von Osten nach Westen ab. Die höchstgelegenen Hochebenen sind die Montagne Limousine mit einer Höhe um 1000 Meter, das Plateaux de Millevaches und die Monédières mit einer Höhe um 900 Meter.

Im Nordosten und Süden sind die Hochebenen durch zahlreiche Flüsse zerschnitten. Zu den größten Flüssen der Region zählen Vienne, Creuse, Corrèze, Vézère und Gartempe. Der Lac de Vassivière ist einer der größten Seen Frankreichs. Weitere Seen sind der Lac de Saint-Pardoux, der Lac de Chambon u.a.

Das Gebirgsklima der Region wird durch den Atlantik beeinflusst. Die Westwinde bringen feuchte Luft bis in die hochgelegenen Gebiete, wo die durchschnittlichen Niederschlagsmengen 1300mm betragen. Im Winter sind diese Gebiete reich mit Schnee bedeckt. Die Sommer im Limousin sind warm und meist trocken. Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen liegen um 10°C.
Diese außergewöhnlichen Naturbedingungen wirken sich günstig auf die vielfältige regionale Flora aus.

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich