Korsika: Geschichte

In der frühgeschichtlichen Periode wurde das Gebiet des heutigen Korsikas wahrscheinlich von iberischen oder ligurischen Völkern besiedelt. Die ältesten Spuren menschlicher Anwesenheit auf der Insel gehen auf das 8. Jahrtausend v.Chr. zurück. Die ersten Bewohner ernährten sich hauptsächlich von der Jagd und der Fischerei. Spätere Siedler brachten im 6. Jahrtausend v.Chr. den Ackerbau und die Viehzucht nach Korsika. Gegen Ende der Jungsteinzeit besiedelten sie den fruchtbaren südlichen Teil der Insel relativ dicht und errichteten hier zahlreiche megalithische Bauten, wie zum Beispiel das Alignement von Palaghju oder den Dolmen von Fontanaccia. Die nachfolgende Torre-Zivilisation war offensichtlich mit einer weniger friedlichen Umgebung konfrontiert und ihre Bauten weisen eine klar ausgeprägte Verteidigungsfunktion auf, wie das so genannte Castelli von Araghju oder der Torre zeigen. Nicht selten verwendeten die Torreaner benachbarte Megalithen, jedoch nur als Baumaterial für ihre Festungen und Tempel, wie die Ausgrabungen von Filitosa gezeigt haben.

Seit dem 6. Jh. v.Chr. wurde die Insel regelmäßig von den Griechen besucht. Wie überall an der Mittelmeerküste gründeten sie auch in Korsika Kolonien. Ihre Expansion in dieser Region blieb allerdings eher bescheiden, da die Insel außer Honig, Esskastanien und Wein kaum Exportwaren bot. Eine der griechischen Kolonien hat bis heute überdauert und trägt den Namen Aleria.
 
Die Römer eroberten im Jahre 163 v.Chr. die Insel. Ihr Einfluss auf die Entwicklung Korsikas war jedoch deutlich schwächer als in Südfrankreich. Nach dem Zerfall des römischen Imperiums wurde Korsika mehrmals von Vandalen und Ostgoten verwüstet. Im 11. Jahrhundert eroberten die Karolinger die Insel, schenkten sie aber kurz darauf dem Papst.

Seit dem 14. Jahrhundert gehörte Korsika zu Genua. Die gewinnorientierten Genuesen verkauften die Insel 1769 an Frankreich. Korsische Unabhängigkeitskämpfer unter der Führung von Pascal Paoli übergaben Korsika im Jahre 1793 an England. Der berühmte Korse Napoleon Bonaparte, der der französischen Republik diente, widersetzte sich dieser Entscheidung. Seit diesem Zeitpunkt zählt Korsika zum französischen Staatsgebiet.

Auf Grund ihrer besonderen geschichtlichen Entwicklung erreichte die Bevölkerung Korsikas eine Sonderstellung im politischen System Frankreichs mit mehreren eigenständigen Entscheidungsbereichen.

 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich