Champagne-Ardenne: Geografie

Die Region Champagne-Ardenne im Nordosten Frankreichs ist mit 25 605 Quadratkilometer die zwölftgrößte französische Region. Sie grenzt

Der größte Teil der Region gehört zum Gebiet des Pariser Beckens. Im Norden befinden sich die Ardennen mit der höchsten Erhebung Croix-Scaille (504 Meter). Die Argonnen erheben sich entlang des Flusses Maas, das Plateau von Langres im Südosten. Im Nord-Westen liegt die Hochebene Montagne de Reims (280 Meter), die durch die Flüsse Aisne und Marne durchzogen wird. Die Hochebene ist kreidehaltig und speichert dadurch sehr gut Wärme, was optimale Voraussetzungen für den Weinanbau mit sich bringt. Das Relief des südwestlichen Teils der Champagne wird von zwei Flüssen durchzogen, Seine und Aube. Zwischen den beiden Flüssen befinden sich Feuchtgebiete mit zahlreichen Seen: Lac du Temple, Lac d'Orient u.a.
 
Das Klima in der Region zeigt einen ausgeprägt kontinentalen Charakter. Die Winter sind kalt und feucht. Es ist windig und bedeckt. Im Sommer sind häufig trockene und heiße Perioden zu verzeichnen. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei 10-11°C. Die Niederschläge verteilen sich unregelmäßig. Im Gebiet der Ardennen fallen häufig Niederschläge. Mit ca. 650 mm weist das restliche Gebiet der Champagne nur die Hälfte der Niederschläge in den Ardennen auf.

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich