Jakobswege

Pilgerstraßen nach Santiago de Compostela.

Mit dem Namen Jakobswege (Chemins de Saint-Jacques) bezeichnet man die Routen, die die Pilger zu dem angeblichen Grab von Jakobus (einem der 12 Jünger Jesu) nahmen. Dieses Grab wurde nach der Vision eines Hirten im Jahre 818 im Nordwesten Spaniens entdeckt.
Für die Pilger gab es in Frankreich 4 solche Routen:

Prähistorische Fundorte und Höhlenmalereien im Vézère-Tal

Die prähistorischen Stätten befinden sich im Perigord entlang des Vézère-Tals. Besonders interessante Entdeckungen wurden auf einem 40-Kilometer langen Flussabschnittes zwischen Montignac und Le Bugue gemacht, der seit 1979 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde.

Bucht von Mont-Saint-Michel

Mont-Saint-Michel und seine Bucht zählen zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs und wurden im Jahre 1979 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.
 

Golf von Porto: Calanche von Piana, Golf von Girolata, Scandola-Reservat

Die Naturstätte Golf von Porto: Calanche von Piana, Golf von Girolata, Scandola-Reservat wurde im Jahre 1983 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Weltkulturerbe in Frankreich

Seit 1959 engagiert sich die UNESCO für den Erhalt bedeutender Baudenkmäler oder Naturstätten. In Frankreich unterstützt die UNESCO mehrere herausragende Kultur- und Naturstätten, die zu den beliebtesten Reisezielen gehören:

 

Provins, 77160

Saint-Émilion, 33330

Gemeinde im Departement Gironde (33).

Arles, 13200

Vézelay, 89450

Vézelay ist ein schönes mittelalterliches Dorf im Departement Yonne (89).

Saint-Savin, 86310

Gemeinde im Departement Vienne (86), Hauptort des Kantons.

Seiten

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich