Arles, 13200

Region: Provence-Alpes-Côte d'Azur
Departement: Bouches-du-Rhône (13)
PLZ: 13200
Einwohner: 52 661 Einw.
Fläche: 75 893 ha

Arles ist eine Unterpräfektur des Departements Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte-d'Azur. Sie liegt in der Nähe des Mittelmeers östlich der Rhône. Zu dem Stadtgebiet gehört auch der größte Teil der Camargue, was Arles mit 745 Quadratkilometern flächenmäßig zu der größten Gemeinde Frankreichs macht. Hier leben fast 53 Tausend Einwohner.

Arles wurde im Jahre 46 v.Chr. als römische Kolonie von Julius Caesar an der Stelle der kelto-ligurischen Siedlung Arelate gegründet. Dank der guten strategischen Lage an der Straßenkreuzung der Via Agrippa mit der Via Aurelia und dem Zugang zum Meer bot Arles gute Voraussetzungen für die Entwicklung einer Metropole. Großartige Bauten aus der gallo-römischen Epoche weisen auf die außergewöhnliche Stellung der Stadt hin.

Den ersten großen Bau schenkte Caesar der Stadt für ihre Unterstützung im Krieg gegen Marseille. Es handelte sich um ein Forum, das den zentralen öffentlichen Platz von Arles darstellte. Eine Besonderheit des Forums stellt der massive Unterbau mit unterirdischen Gängen dar, der sogenannte Kryptoportikus. Praktisch zur gleichen Zeit entstand das Theater und später das Amphitheater. Mitte des 2. Jahrhunderts entstand im Norden von Arles ein großflächiger Zirkus, der bis zu 20 Tausend Zuschauer fassen konnte. Im 4. Jahrhundert residierte Kaiser Konstantin I. in Arles. Für seinen Aufenthalt wurde die Stadt gründlich renoviert und zahlreiche neue Bauwerke entstanden, wie z.B. die Thermen. Außerdem ist in Arles aus der Antike noch die Begräbnisstätte Alyscamps erhalten geblieben, die bis zum Hochmittelalter genutzt wurde.
 
Die Bauwerke des Mittelalters stehen der römischen Tradition sehr nahe. Besonders sichtbar wird dies beim Besuch der Kathedrale Saint-Trophime: der Aufbau des Portals wiederholt die Form des römischen Ehrenbogens, die Skulpturen der Heiligen werden nach römischem Muster in Nischen platziert usw.

Außer den römischen Bauwerken und der Kathedrale Saint-Trophime kann Arles noch viele Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen aufweisen. Bezeichnend ist jedoch nicht ihre Anzahl, sondern die harmonische Integration in das Stadtbild, das Arles zu einer der schönsten Städte Frankreichs macht.
 
Römische und romanische Baudenkmäler von Arles wurden im Jahre 1981 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.
 
Veranstaltungen: Les Suds

Zum Kanton von Arles zählen noch 2 Gemeinden: Fontvieille und Saint-Martin-de-Crau.

Zum Arrondissement von Arles zählen noch die Kantone: Châteaurenard, Eyguières, Orgon, Port-Saint-Louis-du-Rhône, Saint-Rémy-de-Provence, Saintes-Maries-de-la-Mer, Tarascon.

Unsere Empfehlungen:

 

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich