Vézelay, 89450

Vézelay ist ein schönes mittelalterliches Dorf im Departement Yonne (89).

Region: Burgund-Franche-Comté
Departement: Yonne (89)
Arrondissement: Avallon

PLZ: 89450
Einwohner: 447 Einw.
Fläche: 2 183 ha

Nachdem die Benediktiner-Abtei im 9. Jahrhundert im heutigen Saint-Père durch die Normannen zerstört wurde, verlegte man das Kloster auf den benachbarten Hügel oberhalb des Flusses Cure. Der Annahme, dass sich hier die Reliquien der Heiligen Maria Magdalena befinden, ist die rasch wachsende Bedeutung der Abtei zu verdanken. Schnell entwickelte sie sich zu einem wichtigen Wallfahrtsort in Frankreich und wurde zu einem Ausgangspunkt des Via Lemovicensis, einem der vier französischen Jakobswege nach Santiago de Compostela. Von hier aus rief Bernhard von Clairvaux im Beisein des Königs Ludwig VII. und Alienor von Aquitanien zum II. Kreuzzug auf und in der Nähe von Vézelay sammelten Philipp II. August und Richard Löwenherz ihre Armeen für den III. Kreuzzug. Ende des 13. Jahrhunderts verlor Vézelay ihre herausragende Stellung durch die Entdeckung des Sarkophages von Maria Magdalena in Saint-Maximin-la-Sainte-Baume, die Abtei blieb jedoch bis heute eines des schönsten Bauwerke der romanischen Architektur. Sie wurde im 12 Jahrhundert erbaut. Nach den Zerstörungen während der Religionskriege, der Revolution 1789 und einem Blitzschlag im Jahre 1819 wurde die Abtei auf Anlass von Prosper Mérimée von dem Architekten Viollet-le-Duc restauriert.

Besonders sehenswert ist die 120 Meter lange und 50 Meter breite Abteikirche Sainte-Marie-Madeleine. Sie beinhaltet eine dreischiffige Basilika mit einer dreijochigen Vorhalle, die in das gleichbreite Langhaus führt. Seine 10 Joche werden durch zweifarbige Gurtbögen voneinander getrennt, an die sich der frühgotische Chor mit dem Kapellenkranz anschließt. Interessant sind mehrere Dutzend historisierende Kapitelle mit zum Teil kunstvoller Gestaltung und das zentrale Tympanon der Vorhalle.
 
Die Abteikirche Sainte-Marie-Madeleine und der Stadthügel wurden im Jahre 1979 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Neben der Abteikirche Sainte-Marie-Madeleine bietet Vézelay noch weitere Sehenswürdigkeiten:

  •     Das Stadttor Porte Neuve
  •     Die Kapelle La Cordelle
  •     Das Museum Zervos im Haus von Romain Rolland
  •     Das Museum Viollet-le-Duc mit mittelalterlichen Skulpturen

In der Umgebung ist ein Besuch der mittelalterlichen Dörfer Saint-Père und Pierre-Perthuis, des Schlosses Bazoches und der antiken Thermen Fontaines Salées empfehlenswert. Außerdem ist das Gebiet um Vézelay bekannt für seine guten Weine und darf seit 1997 das eigene Schutzsiegel Bourgogne Vézelay führen.

Vézelay ist der Hauptort eines Kantons, zu dem noch 17 Gemeinden zählen: Asnières-sous-Bois, Asquins, Blannay, Brosses, Chamoux, Châtel-Censoir, Domecy-sur-Cure, Foissy-lès-Vézelay, Fontenay-près-Vézelay, Givry, Lichères-sur-Yonne, Montillot, Pierre-Perthuis, Saint-Moré, Saint-Père, Tharoiseau, Voutenay-sur-Cure.

Unsere Empfehlungen:

 

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich