Nord-Pas-de-Calais

Die ehemalige Region Nord-Pas-de-Calais ist die nördlichste aller französischen Regionen. Sie wurde im Jahre 2015 in die Verwaltungsregion Hauts-de-France integriert.

Nord-Pas-de-Calais grenzt im Norden an Belgien und im Süden an die Picardie. Im Westen trennt der Ärmelkanal die Region von England. Ihr Name entstand aus den Namen zweier Departements: Nord und Pas-de-Calais. “Nord” bezieht sich auf die geografische Lage der Region innerhalb Frankreichs. “Pas de Calais” weist auf die geringe Entfernung zwischen Frankreich und England an dieser Stelle hin. Mit nur einem “Schritt” (Pas) kann man hier von Calais nach Dover übersetzen.

Die Nähe zu England und Belgien sowie die optimalen Verkehrsverbindungen begünstigten die Entwicklung der wichtigen Handelszentren (Lille, Arras, Boulogne-sur-Mer, Douai u.a.) und der regionalen Industrie. Dies führte jedoch nicht zur Schwächung der Landwirtschaft. Die Region Nord-Pas-de-Calais besitzt eine ausgewogene Wirtschaftsstruktur, in der auch in letzter Zeit der Dienstleistungssektor eine immer wichtigere Rolle spielt.
 
Landschaftlich gesehen bietet die Region Nord-Pas-de-Calais relativ wenig Abwechslung: breite Ebenen, Dünen, oft Regen… Aber dieses «Flachland» hat seinen eigenen Charme und verspricht einen erholsamen Urlaub.

Sehenswert:

Administrative Gliederung. Die Region Nord-Pas-de-Calais ist in 2 Departements aufgeteilt:

Unsere Empfehlungen:

Siehe auch:

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich