Theuderich I.

(frz. Thierry I.)

Geburtsdatum: ca. 485
Sterbedatum: 534
Regierungszeit: 511 – 534

Theuderich war der älteste Sohn von Chlodwig I. und einer Adligen der rheinischen Franken. Nach dem Tod seines Vaters bekam Theuderich den größten Teil des Frankenreiches: die Champagne, die Auvergne, einen Teil von Aquitanien und einige Gebiete rechts des Rheins. Seit dieser Zeit bezeichnet man diese Gebiete als Austrasien. Seine Hauptresidenz befand sich in Reims, später verlegte Theuderich sie jedoch nach Metz. Während seiner Herrschaft erweiterte er sein Territorium auf Thüringen und Teile des Königreichs Burgund mit Troyes, Sens und Limoges.

Theuderich war zwei Mal verheiratet. Mit Suavegotte von Burgund, der Tochter des Königs Sigismund und Ostrogotha von Italien hatte er eine Tocher Theudechildis. Aus seiner Ehe mit Eustera, Tochter von Alarich II., hatte Theuderich einen Sohn Theudebert, der auch sein Nachfolger wurde.

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich