Sélestat, 67600

Unterpräfektur des Departements Bas-Rhin (67) in der Region Elsass.

Region: Elsass
Departement: Bas-Rhin (67)
Arrondissement: Sélestat-Erstein

PLZ: 67600
Einwohner: 19 197 Einw.
Fläche: 4 440 ha

Das sumpfige, jedoch fruchtbare Gebiet von Sélestat wurde schon in der vorgeschichtlichen Periode besiedelt. Im Mittelalter hatte die Siedlung bereits solche Ausmaße, dass sie den ganzen Hof Karls des Großen empfangen konnte.
Der Kaiser verbrachte im Jahre 775 das Weihnachtsfest in Sélestat.
Ihre Blütezeit erreichte die Stadt im 15. / 16. Jh. und wurde als Zentrum des Humanismus europaweit bekannt, vor allem auf Grund der Tätigkeit von Beatus Rhenanus. Seine persönliche Büchersammlung wurde später der Stadtbibliothek übergeben und bildet heute einen der wichtigsten Bestandteile der Bibliothèque Humaniste.

Die Kirche Sainte-Foy wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jh. erbaut. Mit ihrem achteckigen Turm und dem hohen Steinpfeil ist Sainte-Foy eine der interessantesten Kirchen der Romanik im Elsass. Besonders auffällig sind die lombardischen und burgundischen Einflüsse.

Die Bibliothèque Humaniste zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im Elsass. Sie wurde im Jahre 1452 gegründet und ist somit die älteste öffentliche Bibliothek der Region. Die Bibliothèque Humaniste enthält kostbare mittelalterliche Manuskripte, sowie zahlreiche Bücher und Dokumente aus der Renaissance.

Der Renaissance-Palast Ebersmunster zählt zu den schönsten Gebäuden in Sélestat. Er wurde im 16. Jh. für den Prälaten erbaut.

Der Tour des Sorcières (Hexenturm) wurde im 14. / 15. Jh. erbaut. Er ist einer der wenigen, bis heute erhalten gebliebenen Überreste der mittelalterlichen Befestigungsanlagen der Stadt.

Das Maison du Pain befindet sich in einem wunderschönen Fachwerkhaus aus dem 16. Jh. in der Nähe der Kirche Saint-Georges und des Renaissancepalastes Ebersmunster. Im Maison du Pain werden unterschiedliche Brotarten gezeigt, sowie Einblicke in die Geschichte ihrer Herstellung gegeben.

Die Kirche Saint-Georges wurde im 13. / 15. Jh. im gotischen Stil errichtet und im 19. Jh. gründlich restauriert. Diese prachtvolle Kirche besitzt ein sehenswertes Portal und interessante Glasmalereien.

Zum Kanton von Sélestat zählen noch 8 Gemeinden: Châtenois, Dieffenthal, Ebersheim, Ebersmunster, Kintzheim, La Vancelle, Orschwiller, Scherwiller.

Zum Arrondissement von Sélestat-Erstein zählen noch die Kantone: Barr, Benfeld, Erstein, Marckolsheim, Obernai, Villé.

 

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich