Rutebuef

(Schaffenszeit ca. 1250-1285).
 
Er ist der erste bedeutende Pariser Autor in der franz. Literaturgeschichte und eine sichtlich so kreative wie schwierige Person, deren biografische Daten aber praktisch unbekannt sind. Er schreibt, offenbar mehr schlecht als recht von seiner Kunst lebend und ständig über seine Armut klagend, in vielen Genres: Gesellschaftssatire (Le Diz de l'erberie), Mirakelspiel (Le Miracle de Théophile), Heiligenviten, Fabliaux, eine allegorische Fuchs-Dichtung (Renart le bétourné), persönliche Lyrik, aber auch gereimte Kreuzzugspropaganda oder satirische und polemische Gedichte, mit denen er z.B. einzugreifen versucht in die Machtkämpfe zwischen der Pariser Universität und den jungen Bettelmönchsorden. Zur Zeit Rutebuefs ist Paris zum unbestrittenen Machtzentrum Frankreichs aufgestiegen dank der lange und erfolgreich regierenden Könige Philipp II. August (1180-1223) und Ludwig IX. (1226-1270, bis 1252 gemanagt von seiner energischen Mutter Blanka von Kastilien).
 
P.S.: Nachdem Paris aufgrund seiner günstigen Lage am Zusammenstrom von vier Flüssen, auf denen sich Lebensmittel heranschaffen lassen, früh zur festen Residenz des Königshofes geworden ist, entwickelt es sich im Lauf des 13. Jh. nicht nur zur eindeutig größten Stadt im Königreich, sondern wird, nicht zuletzt dank der Universität, auch zum intellektuellen und kulturellen Zentrum, das alle bisherigen anderen Zentren zweitrangig werden lässt. Hieraus erklärt sich auch der im 13. Jh. einsetzende Siegeszug des Dialekts der Île-de-France, des Franzischen, das allmählich zur Standardsprache wird und die bisher mit ihm als Literatursprachen rivalisierenden Dialekte bzw. Sprachen verdrängt, d.h. das Anglonormannische (das ohnehin langsam mit dem Angelsächsischen zum Englischen verschmilzt), das Normannische, das Champagnische, das Pikardische sowie das Okzitanische Südfrankreichs.

nach: Prof. Gert Pinkernell,
Französische Literatur

Tags: 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich