Ribeauvillé, 68150

Unterpräfektur des Departements Haut-Rhin (68) in der Region Elsass.

Region: Elsass
Departement: Haut-Rhin (68)
PLZ: 68150
Einwohner: 4 843 Einw.
Fläche: 3 221 ha

Im Mittelalter gehörte Ribeauvillé den Herren von Ribeaupierre (Rappoltstein), die jedoch selbst in der naheliegenden Burg Saint-Ulrich wohnten. Im 13. Jahrhundert befestigten sie die Siedlung und ließen zwei weitere Burgen erbauen (Haut-Ribeaupierre und Girsberg), deren Überreste noch heute auf Ribeauvillé herabblicken.

Heute ist Ribeauvillé einer der am häufigsten besuchten Orte auf der Weinstraße. Besonders berühmt in Ribeauvillé ist das barocke Haus Ave Maria mit der Weinstube Pfifferhüs aus dem 17. Jahrhundert.

Außerdem sehenswert sind:

  • Reste der Befestigungsanlagen mit dem Metzgerturm und zwei Storchentürme (13. Jh.)
  • Klosterkirche der Augustiner (15. Jh.)
  • Rathaus (18. Jh.)

Zum Kanton von Ribeauvillé zählen noch 9 Gemeinden: Bergheim, Guémar, Hunawihr, Illhaeusern, Ostheim, Rodern, Rorschwihr, Saint-Hippolyte, Thannenkirch.

Zum Arrondissement von Ribeauvillé zählen noch die Kantone: Kaysersberg, Lapoutroie, Sainte-Marie-aux-Mines.

Unsere Empfehlungen:

 

Terminkalender

S M D M D F S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich