Ludwig XIII.

frz. König (1601 - 1643) aus dem Geschlecht der Bourbonen.

Geburtsdatum: 27. September 1601
Geburtsort: Fontainebleau
Sterbedatum: 14. Mai 1643
Sterbeort: Saint-Germain-en-Laye

Der Absolutismus in Frankreich wird meistens mit König Ludwig XIV. identifiziert. Jedoch war es sein Vater, Ludwig XIII., der die Zentralgewalt in Frankreich ausbaute und verstärkte.

Als 9-jähriger Junge wurde Ludwig XIII., nach dem Tod seines Vaters, Heinrich IV., in Reims gekrönt. Die erste Zeit regierte jedoch seine Mutter, Maria von Medici. Sie arrangierte auch seine Heirat mit Anna von Österreich. Der Heiratsvertrag wurde am 25. August 1612 unterschrieben, als der junge König erst 11 Jahre alt war.

Am 16. September 1614 wurde Ludwig XIII. für volljährig erklärt und übernahm die Regierung. Diese Aufgabe war nicht leicht, da viele Adlige und selbst seine eigene Mutter gegen ihn komplottierten. Er fand jedoch in der Person des Vertrauten seiner Mutter - Kardinal Richelieu - einen treuen Verbündeten. Im Jahre 1624 wurde Kardinal Richelieu zum Premierminister des Königs ernannt. Kardinal Richelieu und sein Nachfolger Kardinal Mazarin waren die entscheidenden Figuren im Aufbau der absolutistischen Monarchie.

Nach dem Tod Ludwigs XIII. am 14. Mai 1643 wurde sein Sohn Ludwig XIV. zum König gekrönt. Seine Mutter, Anna von Österreich, führte die Regentschaft, unterstützt durch den Premierminister ihres verstorbenen Mannes - Kardinal Mazarin.

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich