Lothar I.

Geburtsdatum: 795
Sterbedatum: 29. September 855
Sterbeort: Prüm (Deutschland)
Regierungszeit: 840 - 855

Lothar I. war der älteste Sohn des Karolinger-Königspaares Ludwig I. der Fromme und Irmingard. Obwohl er schon zu Lebzeiten seines Vaters als Mitkaiser gekrönt wurde, rebellierte er oft gegen ihn. Nach dem Tod Ludwigs I. erhob er Anspruch auf das gesamte Königreich, konnte es jedoch nicht gegen seine Brüder verteidigen. Um die Feindseligkeiten zwischen den Enkeln Karls des Großen zu beenden, haben sie das Reich im Vertrag von Verdun in drei Teile aufgeteilt, wobei man sich an der Größe des Domänenlandes orientierte:

  • Karl II. der Kahle bekam Gallien
  • Ludwig herrschte über Deutschland
  • Lothar erhielt die Gebiete dazwischen (Lothringen, Rheinland, Provence und Oberitalien)

Nach Lothars I. Tod wurden seine Gebiete zunächst zwischen seinen Söhnen aus der Ehe mit Irmingard aufgeteilt:

  • Lothar II. bekam den größten Teil von Austrasien, das später Lotharingien genannt wurde,
  • Ludwig II. regierte in Italien,
  • Karl wurde als König von Burgund und der Provence eingesetzt, die tatsächliche Macht hatte jedoch Girart von Roussillon.

 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich