Lemaire de Belges, Jean

Geburtsdatum: um 1473
Geburtsort: Bavay
Sterbedatum: nach 1515
Sterbeort: Paris
 
Der Name Lemaires ist verbunden vor allem mit dem zu seiner Zeit viel gelesenen Werk Les illustrations de Gaule et singularités de Troye (1511-13), einer Nacherzählung der sich um Troja rankenden Geschichten (Buch I und II) und einer Genealogie (=Stammbaum) der Gründer Galliens und des Frankenreichs bis zu Karl dem Großen (Buch III). Lemaire verknüpft Trojaner und Franken über die Figur des Francus, eines (bei Homer nicht erwähnten) angeblichen Sohnes von Hektor, der sich zusammen mit dem späteren Rom-Gründer Äneas aus dem von den Griechen eroberten Troja gerettet und seinerseits das alte Gallien gegründet habe, dessen Fortführung wiederum das frühmittelalterliche Frankenreich gewesen sei.

Die Illustrations stützen sich auf viele im heutigen Sinne pseudohistorische, d.h. eher fiktionale Quellen (z.B. eine zeitgenössische lateinische Ilias-Bearbeitung); sie sind motiviert vom Wunschtraum des Autors, das alte Frankenreich, also vor allem Frankreich, Deutschland und die inzwischen habsburgischen Niederlande (=etwa die jetzigen Benelux-Staaten) wieder zu vereinen, und sei es zunächst nur zum Zweck eines gemeinsamen Kreuzzugs gegen die Türken, die 1453 das christliche Byzanz (heute Istanbul) erobert hatten.

Lemaire, der aus der Grafschaft Hainaut/Hennegau südwestlich von Brüssel stammt, und von seinem Onkel, dem bekannten Chronisten und Rhétoriqueur Jean Molinet erzogen wurde, begann die Illustrations 1505 als Sekretär der Margarete von Habsburg, der (frankophonen!) Regentin der Niederlande, und stellte sie fertig als Sekretär der französischen Königin Anne de Bretagne, der Gattin von Ludwig XII. Er selber bildete also gewissermaßen eine Klammer zwischen dem Ost- und dem Westteil des alten Frankenreichs (das sich unter Karl dem Großen um 800 von Lübeck bis Barcelona und von Brest bis Rom erstreckt hatte).
Die Illustrations (zumindest Teil I) wurden gedruckt in Lyon, dem zu dieser Zeit bedeutendsten französischen Druckort.

Lemaire, der 1506 und 1508 in Italien gereist und dort mit der voll erblühten italienischen Renaissance-Kultur in Berührung gekommen war, ist auch bekannt als Lyriker im Stil der Rhétoriqueurs sowie als Autor des heiter-melancholischen Lettre de l'amant vert, eines fiktiven Briefes des Papageis von Margarete, der sich wegen einer langen Abwesenheit seines Frauchens dem Tod nahe fühlt (1505).
1509 und 1511 unterstützte Lemaire literarisch-propagandistisch die Großmacht-Ambitionen von König Ludwig XII. in Italien sowie dessen Versuch, eine vom Papst relativ unabhängige französische Kirche zu schaffen.

nach: Prof. Gert Pinkernell,
Französische Literatur

Tags: 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich