Laugerie-Basse

Laugerie-Basse ist ein Abri im Vézère-Tal, 2 Kilometer entfernt von der Gemeinde Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil. Der Abri wurde im Jahre 1863 entdeckt und brachte Reste steinzeitlicher Feuerstellen, menschliche Überreste, Arbeitsutensilien und über 500 Kunstgegenstände zu Tage. Besonders berühmt ist die sogenannte „Schamlose Venus“ – eine kleine Frauenfigur aus einem Mammutknochen. Der Abri war von der Jungsteinzeit bis in die Bronzezeit besiedelt.

Die Ausgrabungsstätte kann kostenpflichtig besichtigt werden.
 
Der prähistorische Fundplatz Laugerie-Basse wurde im Jahre 1979 zusammen mit anderen Fundorten im Vézère-Tal in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Unsere Empfehlungen:

 

Tickets

Hotels in Frankreich

Anzeige