Garnier, Robert

Geburtsdatum: 1534
Geburtsort: La Ferté-Bernard
Sterbedatum: 20. September 1590
Sterbeort: Le Mans
 
Dieser kaum mehr bekannte Autor ist der bedeutendste franz. Dramatiker des 16. Jh. und ein wichtiger Vorläufer der großen Klassiker Pierre Corneille und Jean Racine, die von ihm Stoffe entlehnen werden. Das erfolgreichste seiner zwischen 1569 und 1583 entstandenen Stücke (6 Tragödien und eine Tragikomödie) war sein letztes: die in Alexandrinern verfasste Tragödie Les Juives, die von der grausamen, dank der Intransigenz der Chefs beider Seiten unvermeidbaren Eroberung Jerusalems durch Nebukadnezar handelt und auf ähnliche Ereignisse während der Religionskriege verweist. Auch in seinen anderen Stücken bearbeitet und aktualisiert Garnier mit Blick auf die wirren Zeitverhältnisse historische Stoffe, vor allem aus der römischen Geschichte und der griechischen Mythologie (z.B. Antigone, 1582), womit er wie sein älterer Kollege Étienne Jodelle einer aus Italien kommenden Mode folgt.
 
Der aus La Ferté-Bernard gebürtige Garnier wird, nach Jurastudien in Toulouse (wo er 1564 und 1566 zwei längere, die Rückkehr von Frieden und Ordnung herbeiwünschende Gedichte verfasst), 1567 Anwalt am Parlement von Paris, 1569 höherer Richter in Le Mans und 1586 Mitglied des Staatsrats unter König Heinrich III. Er ist damit ein typischer Vertreter der neuen noblesse de robe, aus deren Kreisen in den nächsten 200 Jahren noch viele Autoren hervorgehen werden. Garniers Ehefrau (seit 1573) Françoise Hubert hatte übrigens zu ihrer Zeit ebenfalls einen gewissen Namen als Dichterin.

nach: Prof. Gert Pinkernell,
Französische Literatur

Tags: 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich