Beauvoir, Simone de

frz. Schriftstellerin, Lebensgefährtin von J.-P. Sartre.

Geburtsdatum 9. Januar 1908
Geburtsort Paris
Sterbedatum 14. April 1986
Sterbeort Paris

Simone de Beauvoir war lange Jahre Lebensgefährtin von Jean-Paul Sartre. Zusammen engagierten sie sich im politischen Kampf, nahmen an zahlreichen Demos teil, führten intensive Gespräche über Philosophie und Literatur, von denen sie beide profitierten.

Die literarischen Werke von Simone de Beauvoir wurden ebenfalls durch die Philosophie des Existentialismus geprägt. Doch ihre eigene Konzeption der Literatur, Themenauswahl und stilistische Besonderheiten weisen keine Parallele mit dem Werk Sartres auf.

Die wichtigsten Werke von Simone de Beauvoir sind:

  • Le sang des autres (1945)
  • Tous les hommes sont mortels (1946)
  • Les Mandarins (1954) - Preis Goncourt
  • Mémoires d'une jeune fille rangée (1958)
  • La Force de l'âge (1960)
  • La Force des choses (1963)
  • Tout compte fait (1972)

Unsere Buchempfehlung: Das andere Geschlecht

 

Tickets

Hotels in Frankreich

Anzeige