Amiens, 80000

Amiens ist die Hauptstadt der Region Picardie und der Verwaltungssitz des Departements Somme (80).

Region: Picardie
Departement: Somme (80)
PLZ: 80000
Einwohner: 133 448 Einw.
Fläche: 4 946 ha
 
Die Gebiete der heutigen Stadt wurden bereits in der vorgeschichtlichen Epoche besiedelt, wie die Ausgrabungen im Stadtviertel Saint-Acheul zeigen. Nach Saint-Acheul wird die Periode der altsteinzeitlichen Kultur zwischen 1,5 Millionen bis 150 Tausend Jahre vor heute als Acheuléen bezeichnet. In der Frühgeschichte war Amiens Hauptort des keltischen Stammes der Ambianer, die im 1. Jahrhundert v.Chr. von den Römern unterworfen wurden. Unter römischer Herrschaft erhielt die Siedlung den Namen Samarobriva und entwickelte sich zu einer der 10 größten Städte Galliens mit Forum, Amphitheater und Thermen, deren Überreste noch bis heute erhalten sind.

Im 3. Jahrhundert wurde die Stadt durch den Heiligen Firmin christianisiert. Im Winter 338/339 begab sich der römische Offizier Martin vor das Stadttor und teilte seinen Mantel mit den Armen. Später wurde er Bischof von Tours und nach seinem Tod heilig gesprochen.

Im frühen Mittelalter stand Amiens im Schatten von Soissons, die Hauptstadt des merowingischen Teilkönigreiches war. Seit dem 12. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt sehr schnell und ermöglichte sich den Bau einer der größten Kathedralen in Frankreich, die mit den aus dem 3. Kreuzzug mitgebrachten Reliquien von Johannes dem Täufer zu einer der wichtigsten Pilgerstätten wurde.

Die Kathedrale Notre-Dame d’Amiens wurde im 13. Jahrhundert errichtet und zählt zu den Meisterwerken der französischen Hochgotik. Sie ist mit 134 Metern Innenlänge und 43 Metern Innenhöhe der größte mittelalterliche Bau Frankreichs. Besonders beeindruckend ist die reich dekorierte Westfassade und der Licht durchflutete Chor. Dank dem Einsatz der Bevölkerung, konnte die Kathedrale während der Französischen Revolution vor Zerstörungen bewahrt werden und die abnutzungsbedingten Schäden konnte Viollet-le-Duc im 19. Jahrhundert beheben. Die Kathedrale Notre-Dame d’Amiens wurde im Jahre 1981 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Neben der Kathedrale zeigt Amiens auch ein reiches Erbe von sehenswerten Bauwerken:

  •     Belfried
  •     Kirchen Saint-Germain-l'Ecossais und Saint-Leu
  •     Justizpalast
  •     Hôtel-Dieu
  •     Zirkusgebäude
  •     Tour Perret

Zum Kanton von Amiens zählen noch 11 Gemeinden: Allonville, Argoeuves, Cagny, Camon, Dreuil-lès-Amiens, Longueau, Pont-de-Metz, Poulainville, Rivery, Saint-Sauveur, Saveuse.

Zum Arrondissement von Amiens zählen noch die Kantone: Acheux-en-Amiénois, Bernaville, Boves, Conty, Corbie, Domart-en-Ponthieu, Doullens, Hornoy-le-Bourg, Molliens-Dreuil, Oisemont, Picquigny, Poix-de-Picardie, Villers-Bocage.

Unsere Empfehlungen:

Foto © ATOUT FRANCE/CRT Picardie/Sam Bellet

 

Terminkalender

S M D M D F S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Ferienhäuser

Hotels in Frankreich